Meine hochsensible Stärke

Meine hochsensible Stärke – Teil 1

Die Stärke in der Sanftmut erkennen…

Zuerst war da eine Idee…

Vor kurzem hatte ich die Idee, dass es spannend und bereichernd sein könnte, eine Reihe von „hochsensiblen Stärken“ zu veröffentlichen – mit Stärkengeschichten unterschiedlicher Menschen wie z.B. „X’s hochsensible Stärke liegt unter anderem in seinem Gespür für Tiere“… und Euch in regelmäßigen Abständen eine Person (je nach Wunsch anonym oder auch nicht) und deren hochsensibles Potenzial vorzustellen.

Wozu? Um zu zeigen, dass Feinfühligkeit keine Schwäche ist, sondern sogar ihre Vorteile hat. Um die positive Seite der Hochsensibilität mit der Welt zu teilen.

Gleichzeitig kann die Serie dazu beitragen, dass Hochsensible ihren Wesenszug erkennen, annehmen und für sich und andere nützen möchten. Und dass normal Sensible ihre teils feinfühligeren Mitmenschen noch besser verstehen können.

Ich beispielsweise habe anfangs mit der Erkenntnis über meine Hochsensibilität gehadert, mittlerweile bin ich davon regelrecht inspiriert, da ich so viel damit bewegen und weiterbringen kann, andere begleiten kann, mein besonderes Feingespür mir im Coaching ein wundervolles Hilfsmittel ist, …

Werde auch Du Teil dieser Serie

Wenn auch Du Teil dieser Stärkenserie sein möchtest – anonym, mit Initialen oder ganz offiziell – dann wende Dich sehr gerne an mich! Ich freue mich auf eine wunderbare, hoffentlich stärkende, Verständnis und Lebensfreude schaffende Initiative mit Dir und Euch!

Mit gutem Beispiel voran gehen

Um mit gutem Beispiel voran zu gehen, beginne ich heute mit meiner eigenen Person – meine hochsensible Stärke Teil 1 😊

Wie erwähnt, war ich anfangs gar nicht begeistert von dem Wissen, zu den 15-20% der hochsensiblen Menschen dieser Welt zu gehören. Am liebsten wäre ich „diese Sache“ gleich wieder los geworden! Doch mit der Zeit setzte ich mich damit und mit mir selbst noch intensiver auseinander, lernte zu erkennen, was ich brauche, um mit meiner Feinfühligkeit gut umgehen zu können und wie ich liebevoller mit mir selbst und anderen (auch zu diesem konkreten Thema) kommunizieren kann. Wie ich den Alltag meinem Wesen entsprechend richtig gut und erfüllend leben kann.

Erkennen persönlicher Potenziale

Was mir bei all dem half, war das Erkennen meiner persönlichen Potenziale, von welchen viele paradoxerweise auf eben diese Hochsensibilität zurück zu führen sind:

  • Meiner kleinen Tochter bin ich eine liebevolle, wertschätzende und verständnisvolle Mama <3
  • Ich bin eine einfühlsame Trainerin und Coach und als selbst Hochsensible eine authentische Vortragende. Es gelingt mir, auch Dinge nachzuvollziehen, ohne sie selbst erlebt haben zu müssen – das kann für mein Gegenüber sehr hilfreich und tröstlich sein. Meine KundInnen bekommen den Raum und die Resonanz, die sie für ihre persönliche Weiterentwicklung brauchen und im Alltag oft nicht finden.
  • Als gute Zuhörerin und empathische Gesprächspartnerin habe ich ein offenes Ohr für mein Umfeld.
  • Die Stimmungen meiner Mitmenschen spüre ich rasch und kann sie dort „abholen“ oder auch mal sein lassen, wo sie sich gerade befinden, kann mit meiner Diplomatie Harmonie schaffen.
  • Meine große Leidenschaft, die Musik, kann ich ganz besonders intensiv wahrnehmen – ich liebe es zu tanzen, zu singen und ganzheitlich – mit Leib und Seele – in der Musik aufzugehen.
  • Ich nehme mehr wahr als manch anderer Mensch und spüre auch mich selbst sehr gut – das hat mich vermutlich schon oft vor unangenehmen und gefährlichen Situationen bewahrt. Außerdem hat mich mein feines Gespür merken lassen, wenn ein Beruf oder eine Beziehung nicht mehr für mich stimmig war. Dazu gehört wohl auch meine Intuition, mein 6. oder 7. Sinn, wie man so schön sagt, mein Bauchgefühl, das bisher selten falsch gelegen hat.
  • Meine tiefe Wertschätzung für die Natur und für Tiere hängt ebenfalls mit meinem feinen Gespür zusammen.
  • Meine rege Fantasie lässt mich bereits seit Volksschulalter unterschiedlichste Geschichten schreiben – vielleicht veröffentliche ich ja auch ein Buch?
  • Zuverlässigkeit und Verantwortungsgefühl: andere wissen, dass sie sich auf mich verlassen können.
  • Ich bin gewissenhaft, genau und erkenne rasch, wenn etwas nicht stimmt – daher lektoriere ich gelegentlich die Blog-Beiträge einer lieben Freundin. Auch mein hoher Sinn für Gerechtigkeit und meine soziale Ader dürften ein Stück weit auf meine Sensibilität zurückzuführen sein.
  • Es gelingt mir, unterschiedlichste Menschen oder auch Dinge miteinander zu verbinden und so einen Mehrwert für alle Seiten zu schaffen.
  • Hohe Selbstreflexion – wenn man schon „viel zu viel denkt“, hat man wenigstens ausreichend Gelegenheit, auch sich selbst zu hinterfragen 😉 Und je mehr ich mich kenne und verstehe, umso leichter kann ich mich selbst annehmen, wie ich bin – das schafft (nicht immer, aber immer öfter) großen Frieden und angenehme Stille in mir…
  • Ein weiterer wesentlicher Vorteil meiner hohen Sensibilität liegt zweifelsohne darin, mit Leib und Seele lieben zu können… <3
„Die eigene Hochsensibilität zu entdecken bedeutet,
zu wachsen wie ein Baum, der mit der Zeit Früchte trägt…“

Jetzt bin ich selbst überrascht, wieviel Positives mir dazu eingefallen ist! Da regt sich gleich ein alter Glaubenssatz „Sei nicht so unbescheiden“… Doch in dem Wissen, dass es hier darum gehen soll, auf die eigenen Stärken zu fokussieren und dass hochsensible Menschen eher Tief- als Hochstapler sind, lasse ich diesen hinderlichen Satz einfach wieder ziehen 😉

Vielleicht erkennst Du Dich in dem einen oder anderen Genannten ja sogar wieder?

Welche sind Deine sanften Stärken?

Meine Fragen an Dich:

  1. Wo gelingt es Dir, Deine Hochsensibilität als Stärke wahrzunehmen?
  2. Wobei hilft oder unterstützt Dich Dein feinfühliges Wesen?
  3. Welcher Deiner Sinne ist besonders stark ausgeprägt?
  4. Was gibt es, das Du aufgrund Deines Wesens besonders gerne oder gut machst? Vielleicht bewundern Dich andere sogar dafür?
  5. Wobei bitten Dich andere oft um Rat oder Hilfe?
  6. Welche Möglichkeiten könnten sich gerade dadurch für Dich ergeben?
  7. Wie könnte sich Dein Feingefühl auf Dein Umfeld, Deinen Beruf, Dein Leben auswirken?

Tobe Dich aus, lass es fließen… und freue Dich über die Erkenntnisse, die sich daraus ergeben mögen!

Ich freue mich schon sehr auf Deine Antworten! 😊


“To be yourself in a world that is constantly trying to make you something else is the greatest accomplishment.”

Ralph Waldo Emerson

2 thoughts on “Meine hochsensible Stärke

  1. Liebe Andrea, vielen Dank für Deine offenen Worte 🙂 Ich höre heraus, dass Du Deine sanfte Seite oft auch als Bürde für Dich und andere siehst – gleichzeitig scheinst Du sehr glücklich zu sein und Dein Leben mitsamt Deinem Feingefühl zu genießen. Das klingt wunderbar und so, als ob es „richtig“ liefe – mit allem, was dazu gehört 😉

  2. Andrea Fischer

    Meine Stärken oder Schwächen bestehen darin, dass ich meistens sehr schnell spüre, wie es meinem Gegenüber geht; ich spreche denjenigen auch darauf an. Meine Freunde meinen, dass ich eine der wenigen im Freundeskreis bin, die Freundschaften pflegt und hegt. Manchmal nehme ich mir die Sorgen anderer zu sehr zu Herzen, was für mich nicht gut ist und ich nerve so machen Freund damit.
    Meine Familie ist mein Ein und Alles; wenn es ihr gut geht, dann geht es mir hervorragend.
    Loslassen wäre meinerseits angesagt, es fällt mir jedoch sehr schwer.
    Ich bin eine glückliche Mutter, Oma und Ehefrau; das Leben hat uns schon so einige Steine in den Weg gelegt, wir haben alle gemeinsam beseitigt und das Beste daraus gemacht.

    Seit meiner Pensionierung gehe ich noch mehr mit offenen Augen durch die Welt und erfreue mich der herrlichen Natur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*