Hochsensibilität

Den Puls des eigenen Herzens fühlen. Ruhe im Innern, Ruhe im Äußern. Wieder Atem holen lernen, das ist es.


~ Christian Morgenstern

Hochsensibilität: Eine Herausforderung – und ein Potenzial!

  • Sie fühlen sich rasch überfordert und haben den Eindruck, andere nehmen das Leben viel leichter als Sie?
  • Sie fühlen sich oft anders, reagieren scheinbar schnell überreizt und nehmen besonders viel und intensiv wahr?
  • Laute Geräusche, starke Gerüche oder grelles Licht stören Sie mehr als andere?
  • Die Stimmungen anderer oder beim Betreten eines Raumes können Sie förmlich spüren?
  • Längst Vergangenes hallt lange in Ihnen nach und wird wiederholt durchgekaut?
  • Sie scheinen eine viel kleinere Komfortzone als andere zu haben, Ihnen ist schnell heiß, kalt oder alles zu viel?

Möglicherweise gehören Sie zu den hochsensiblen Menschen[1] dieser Welt.

Hochsensibilität ist ein Wesenszug – keine Krankheit oder Diagnose -, der in unserer Welt oft noch nicht bewusst wahrgenommen wird und häufig negativ behaftet ist.
„Du bist eine Mimose. Sei doch nicht so überempfindlich…“, „Verstehst du keinen Spaß?“, „Bist du schüchtern?“ und ähnliche Aussagen sind Ihnen vermutlich nicht fremd. Sie alle vermitteln: „Was stimmt nicht mit dir?“ – und ein langwieriges Ankämpfen gegen eine vermeintliche Schwäche beginnt…

Hochsensibilität ist eine neurologische Normvariante, die es seit jeher im Menschen- und Tierreich gibt. Früher waren hochsensible Menschen jene des Stammes, die durch ihre ausgeprägte Wahrnehmung den Stamm frühzeitig vor Gefahren warnen konnten. Hochsensible nehmen viel intensiver wahr und weisen mehr neuronale Verbindungen im Gehirn auf als normal sensible Menschen.

Wissenschaftlich erwiesen ist bereits auch, dass Hormone eine große Rolle spielen: Hochsensible sind ständig „alert“, ihre Antennen stets ausgefahren, und sie haben schlichtweg eine andere Aufmerksamkeitsstufe als Normalsensible. Ihr Hormonsystem ist auf erhöhte Aufmerksamkeit ausgerichtet – dadurch nehmen sie mehr wahr und sind aus eben diesem Grund schneller überfordert und überreizt – dies ist allerdings als neurologische, körperliche Tatsache und nicht als Schwäche zu sehen.

Sie müssen diesen Weg nicht allein gehen…

Es tut einfach gut zu wissen, dass solche Herausforderungen auch andere kennen und diese mit vertraulicher und einfühlsamer Unterstützung gut zu meistern sind.

Durch die Ordnung, die Sie mittels Coaching in Ihren Kopf bringen, sparen Sie auf lange Sicht Zeit – Lebenszeit. Denn Sie verstehen sich selbst viel besser, lernen Ihre Bedürfnisse kennen und entwickeln Strategien, wie Sie mit Ihrem feinfühligen Wesen und Ihrem Umfeld am besten umgehen können.

Und vor allem: Sie entfalten und nützen dieses Potenzial!

Ihre Gewinne…

  • Ruhe & Sicherheit
  • Lebensfreude & Selbstvertrauen
  • Struktur & Klarheit
  • Verständnis für sich und andere
  • Selbstmitgefühl – Sie lernen, sich selbst anzunehmen
  • Sie entwickeln Strategien für den Umgang mit sich selbst und anderen
  • Sie lernen das Potenzial Ihrer Feinfühligkeit kennen und dieses für sich und andere zu nutzen
  • Sie reflektieren persönliche Kraftquellen und Oasen der Ruhe und nützen diese als Rückzugsmöglichkeiten
  • Sie entwerfen einen für Sie stimmigen Tagesablauf und bringen somit Stabilität in Ihr Leben
  • Sie erweitern Ihre Komfortzone Schritt für Schritt – so wie es sich für SIE richtig anfühlt

Aufblühen, ihre feinfühlige und farbenfrohe Vielfalt nicht nur annehmen, sondern diese Einzigartigkeit leben, genießen und damit Vorbild für ihre Kinder und andere werden – solch gestärkte und selbst-bewusste Frauen sind mein Herzenswunsch für diese Welt.

Als Coach und diplomierte Lebens- & Sozialberaterin biete ich insbesondere hochsensiblen Frauen und Müttern meinen vertraulichen und wertfreien Herzensraum zur Entfaltung ihrer feinsinnigen Potenziale – für mehr Lebensfreude, Balance, persönliches Wachstum und Wieder-Selbstfindung. Ganz im Einklang mit ihrer Familie.

Kontaktieren Sie mich – ich freue mich auf Sie und Ihren Weg!

[1] Die anerkannte Hochsensibilitätsforscherin Elaine N. Aron hat hierfür einen Test entwickelt. Dies ist ein Auszug ihrer Fragen. Siehe auch Elaine N. Aron: Sind Sie hochsensibel?